Okt 032011
 

Wikimedia Deutschland wählt im November erstmalig ein Präsidium und niemand spricht drüber. Also zumindest nicht offen und erst recht nicht öffentlich. Das ist keine ganz neue Situation – auch bei den vorherigen Wahlen wurden etliche Kandidaturen regellmäßig erst kurz vor der Einreichungsfrist bekannt; davon wird sie aber nicht besser.

Am 20. Oktober läuft die Frist ab, bis zu der Kandidaten für das Präsidium ihre Kandidatur einreichen können, keine drei Wochen mehr bis dahin. Bei der letzten Vorstandswahl im März machten in der dritten Woche vor dieser Frist im Forum des Vereins (Anmeldung erforderlich) die ersten Kandidaten ihr Vorhaben öffentlich, weitere folgten. Es gab Fragen an die Kandidaten und Diskussionen. Nicht immer schön, aber doch zumindest für meine Wahlentscheidung hilfreich. Bislang rührt sich an dieser Stelle gar nichts.

Nun ist es nicht gerade so, dass die bisherigen Wahlen zum Vorstand von Wikimedia Deutschland unter einer erdrückenden Last von unzähligen Kandidaten litten. Beileibe nicht. Zu oft hatten die Mitglieder bei wichtigen Positionen noch nicht einmal die Wahl zwischen zwei Kandidaten, was die Wahl selbst bisweilen etwas skurril wirken ließ. (Ist nicht die Hemmnis, einem Kandidaten ein “nein” zu geben ungleich höher, wenn er der einzige Kandidat für eine in der Satzung festgeschriebene und damit notwendige Position ist?)

Was also beschert dem Verein mehr Kandidaten für das Präsidium? Schweigen eher nicht. Werbung funktioniert nicht ohne Worte, Lust entsteht nicht ohne Bekenntnisse, eine offene Kommunikationskultur entwickelt sich nur durch offene Kommunikation.

Und in diesem Sinne bin ich davon überzeugt, dass eine der besten Möglichkeiten, Kandidaten zu gewinnen, die ist, über die eigene Kandidatur zu sprechen. Über die Gründe, über die Sorgen und über die Erwartungen. Und zwar vor dem Fristablauf, also jetzt. Wer also schon weiß, das er kandidieren möchte: Warum so still? Bitte, macht es auf Forums-Seite zur Mitgliederversammlung bekannt und öffnet damit den Weg für Diskussionen und vor allem für weitere Interessenten.

Und falls jemand neugierig geworden ist: Im Forum gibt es eine FAQ zum Präsidium und der Wahl.

Kommentar verfassen